Prof. apl. Dr. GEORGE BRODERICK: Lebenslauf

Name:GEORGE BRODERICK
Geburtsdatum:10.06.1949
Geburtsort:Liverpool GB.

Staatsangehörigkeit: Deutschland / Insel Man (brit.)

1968-71Universität Nottingham: BA Hons. 2ii Klassische Philologie (Latein, Altgriechisch, Altgeschichte).
1971-73Universität Nottingham: M.Phil. Herausgabe der mittellateinischen Chronik von Man mit Kommentar. Am Anglistischen Seminar.
1973-75Universität Edinburgh: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Scottish Gaelic Linguistic Survey.
1974-75Feldforschung über Ortsnamen der Insel Arran im Auftrage der School of Scottish Studies der Univ. Edinburgh. Schüler von †Prof. Dr. Kenneth Jackson (1973-75).
1976-78Queens University of Belfast: Sprachwissenschaftler am Institute for Irish Studies.
1976-80Queens University of Belfast: Lektor für Manx- u. Schottisch-Gälisch und für keltische Volkskunde und orale Literaturen am Seminar für Keltologie der Queens University of Belfast. Schüler von †Prof. Dr. Heinrich Wagner (1976-79).
Dez. 1981Queens University of Belfast: Promotion in Keltologie. Thema: Beschreibung des Late-Spoken-Manx (Bd. 1 & 2 des Handbook).
1980-84Dublin Institute for Advanced Studies: Sprachforscher im Bereich des Altirischen und Manx-Gälischen. Betreuer: †Prof. Dr. David Greene (1980-81), †Prof. Dr. Heinrich Wagner (1981-84).
1984-86Alexander von Humboldt-Stipendiat am Phonologischem Institut der Universität Hamburg (1984-85), am Seminar für Allgemeine Linguistik der Universität Mannheim (1985-86). Thema: Phonologie des Late-Spoken-Manx (Bd. 3 des Handbook).
1986-90Universität Mannheim: Sprachforscher am Seminar für Allgemeine Linguistik am Forschungsprojekt: Durchsetzung von Standardsprachen in den Randgebieten Europas: Irland unter der Leitung von Prof. Dr. P. Sture Ureland.
1985-99Universität Mannheim: Lehrbeauftragter Dozent für Keltologie mit Schwerpunkt auf Phonologie, Morphologie, Syntax und Lexik des Goidelischen (Irisch-Gälisch, Scottisch-Gälisch, Manx-Gälisch), des Neu-Walisischen. Keltische Folklore und Volkskunde.
1988-2005Projektleiter des Manx Place-Name Survey, Insel Man / Mannheim / Berlin.
1990-93Wiss. Ang. Uni. Aberystwyth im Rahmen des Manx Place-Name Survey.
1995-97Wiss. Ang. an der Universität Mannheim. Habilitation zum Thema: Sprachtod auf der Insel Man.
1997-2003Honorary Research Fellow an der Universität Liverpool.
Mai 1998Universität Mannheim. Habilitiert. Venia Legendi: Allgemeine Sprachwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Keltologie.
WS98-99Akademischer Oberrat Vertretung für Anglistische Linguistik an der Universität Duisburg (WS 1998/99).
SS99 -SS02Gastprofessor (C3) für Keltologie an der Humboldt-Universität zu Berlin (SS99-02).
WS02-03Gastprofessor für Keltologie an der Universität Wien (WS2002-03).
SS03-WS04/05Privatdozent für Allgemeine Linguistik und Keltologie an der Universität Mannheim.
SS04Gastprofessor für Keltologie an der Universität Wien (SS2004).
Dez. 2004Verleihung einer außerplanmäßigen Professur für Allgemeine Sprachwissenschaft und Keltologie an der Universität Mannheim.
WS04/05-apl. Professor für Allgemeine Sprachwissenschaft und Keltologie an der Universität Mannheim.
Okt.-Nov. 2007Erasmus Gastprofessor für Keltologie an der Universität Poznań, Polen.
Jan. 2008-Akkreditierter Berater zum Oxford English Dictionary im Fachbereich des Manx-Gälischen.
Aug. 2009-Akkreditierter Gutachter bei der Alexander von Humboldt-Stiftung.
Nov. 2009-Erasmus Gastprofessor für Keltologie an der Universität Poznań, Polen.
Jan. 2008-Akkreditierter Berater zum Oxford English Dictionary im Fachbereich Manx-Gälisch.
Aug. 2009-Akkreditierter Gutachter bei der Alexander von Humboldt-Stiftung.
Nov. 2009Erasmus Gastprofessor für Keltologie an der Universität Poznan, Polen.
Sept. 2010-Akkreditierter Rezenzent / Kritiker für die Transactions of the Philological Society.